1965

1965 - AB Volvo Penta

1965 änderte das Unternehmen seinen Namen zu AB Volvo Penta. In England, Deutschland und Italien wurden Tochtergesellschaften gegründet; in Südamerika wurden Märkte erobert und die holländische Firma Dieseltechniek gekauft. In Göteborg ging der wachsenden Belegschaft von Penta der Platz aus - es waren am Ende des Jahrzehnts fast 500 Mitarbeiter - und sie zogen in den Z-Bereich von Volvo in Göteborg um.

Wichtige Produkte in den 1960er Jahren waren Generatoren und Kompressoren und die Lieferungen von industriellen Motoren stiegen gegen Ende der Dekade auf mehr als 3000 Stück im Jahr. Die Nachfrage nach GP-Motoren, den schweren Sechszylinder-Dieselmotoren, war sehr lebhaft, besonders bei Küstenfischern und sonstigen Besitzern von kommerziell genutzten Booten. Weitere neue Produkte waren der MD 19 und MD 27.